SUP YOGA

Getragen vom Wasser schicke ich dich auf eine ganz besondere Körperreise.
 
Sanfte Wellen, warme Sonnenstrahlen, die ein oder andere Brise und die Geräusche die dich umgeben machen diese Yoga Stunde zu einem einzigartigen Erlebnis.

Yoga in der Natur

ist ganz einfach noch ein bisschen toller als drinnen, doch auf dem Wasser vereint es unsere innere und äußere Welt auf ganz wunderbare Art.

In Verbindung mit dem Element Wasser tauchst du noch tiefer in einen ganz bewussten Zustand der Entspannung.

Balance, Koordination, Beweglichkeit, Kräftigung der Tiefen- und Beckenbodenmuskulatur werden dabei im Einklang trainiert. Der instabile Untergrund erhöht die Intensität und den Spaß.

Die Atmung wird bewusst gesteuert und die Gedanken kommen zur Ruhe.

Shavasana fühlt sich durch kleine Wellenbewegungen noch viel erholsamer an, besonders, wenn deine Fingerspitzen das kühle Nass berühren.

Lust los zu paddeln?
Schau in den Kursplan, ob ich irgendwo Stunden anbiete!

Macht nix! Die Boards sind ziemlich breit und sehr stabil.

Ich bin mir sicher, ihr gewöhnt euch relativ schnell an den instabilen Untergrund und steht fix auf.

Die rutschfeste Standfläche erinnert sehr an die heimische Yogamatte.

Ich fixiere euch an einem ruhigen Platz an meinem Anker, sodass keiner abtreiben kann und ihr mich alle wunderbar verstehen könnt.

Noch nie auf einem Paddle Board gestanden?
Fällst du ins Wasser?

Natürlich kann das passieren.

Das liegt aber ganz an dir und deinem Ehrgeiz.

Ich biete verschiedene Variationen an und du entscheidest, ob du trocken bleiben möchtest oder das "Risiko" eingehen möchtest, doch nass zu werden. 

SUP Yoga ist eher einer der experimentellen Yoga Stile, hier geht es um den Spaßfaktor.

Ob du Einsteiger oder fortgeschrittener Yogi, Paddler oder Wassersport-begeistert bist, ist dabei völlig egal. Das Einzige was ich voraussetze ist, dass du schwimmen kannst!

Wer kann mit paddeln?
Was ziehst du an?

Wie beim Yoga sonst auch - deine Kleidung sollte bequem sein: Leggings, Boardshorts oder Bikini. Bedenke nur, dass es manche Posen gibt, bei denen du dich mit mehr Stoff am Körper vielleicht wohler fühlst.

Bring auf jeden Fall ein Handtuch und Wechselkleidung für dich mit.